Newsletter $AttributVersandzeit.item().getFormatedValue(0, "d. MMMM yyyy") für TWL Geschäftskunden

 
 


$ANREDE $NAME,

das Frühjahr ist in diesem Jahr mit Riesenschritten unterwegs, auch auf den Energiemärkten. Strom und gerade auch Gas haben in den letzten Wochen weiter nachgegeben, unbeeindruckt von den Turbulenzen rund um die Ukraine-Krise. Sehr gute Nachrichten gibt es auch aus Berlin: Die Große Koalition hat sich auf die Befreiung aller laufenden Kraftwerke zur Eigenstromversorgung von der EEG-Umlage geeinigt. Das gibt den Unternehmen Planungssicherheit bei ihrer Kostenprognose. Wir raten Ihnen daher, sich für die Folgejahre in beiden Commodities rechtzeitig einzudecken. Unsere Kundenbetreuerinnen und Kundenbetreuer unterbreiten Ihnen gerne kurzfristig ein Angebot.

Mit besten Grüßen aus Ludwigshafen

Thomas Gebhart
Leiter Vertrieb Geschäftskunden

 
 
Marktreport

Die Strom- und Gaspreise sind im März stark unter Druck geraten. Die milde Witterung und volle Gasspeicher sorgen beim Gas für nachgebende Preise, die Krimkrise hatte nur zeitweise eine dämpfende Wirkung auf den Abwärtstrend. Beim Strom sorgen der schwache Spotmarkt und niedrige Kohlepreise ebenfalls für einen Abwärtsdruck an den Terminmärkten, sodass sich in den Lieferjahren 2015 und 2016 historische Tiefstände ausgebildet haben.

Energiepreis
(Euro):
  Preis 03/13 -05/14 i.D   28.03.2014   28.03.2014
             
Kalenderjahr       2015   2016
             
Strom EEX-Base   37,36 €/MWh   34,19 €/MWh   33,65 €/MWh
             
Strom EEX-Peak    47,31 €/MWh    43,82 €/MWh    43,22 €/MWh 
             
Erdgas EEX-NCG    25,97 €/MWh    24,60 €/MWh    24,78 €/MWh 
             
Kohle API#2        80,65 $/t    84,40 $/t 
             
Öl ICE/Brent         108,07 $/bbl      

Legende

bbl = engl. Barrel, Maßeinheit für Rohölprodukte (1 bbl = ca. 159 l)
EEX = European Energy Exchange AG, Leipzig (deutsche Energiebörse)
Kohle API#2 = Kohle-Preis-Index mit dem Erfüllungsort Amsterdam/Rotterdam/Antwerpen
MWh =Megawattstunde (1 MWh = 1.000 kWh, Kilowattstunde)
NCG = NetConnect Germany: Marktgebiet, welches als Referenzpunkt für die Lieferung von Erdgas dient.
Rohöl ICE/Brent = Rohölpreis der Sorte Brent an der Börse ICE Futures, London (= Referenzpreis)

 Strompreisentwicklung  

 Gaspreisentwicklung

Bild
TWL-News
Innovationen für ein ganzes Leben

Seit Generationen bereitet das Kettcar kleinen Rennfahrern Freude. Das Spielfahrzeug ist eines der bekanntesten Produkte des TWL-Kunden KETTLER. Das Unternehmen mit Hauptsitz im sauerländischen Ense-Parsit hat sich aber auch durch viele andere innovative Produkte im Sport- und Freizeitmarkt einen Namen gemacht, wie zum Beispiel mit dem weltweit ersten Aluminium-Bike oder den Hometrainer „Golf“. Ob Fitnessgeräte, Fahrräder, Spielfahrzeuge oder Freizeit- und Gartenmöbel - aus dem 1949 gegründeten Kleinunternehmen ist eine weltweit agierende Unternehmensgruppe mit über 2.000 Mitarbeitern geworden. KETTLER setzt auf Qualität und eine ansprechenden Optik. Und das zahlt sich aus: Das Unternehmen hat bis heute diverse Auszeichnungen wie den "red dot Design Award“ oder den "iF product design award" erhalten. Bei der Energieversorgung vertraut das Unternehmen auf TWL. Die Firmenzentrale in Ense-Parsit sowie die Werke werden mit Erdgas aus Ludwigshafen versorgt. „23 Millionen Kilowattstunden Erdgas erhalten wir von TWL pro Jahr", erklärt Igor Fruman aus dem strategischen Einkauf von KETTLER und ergänzt: „Mit der Versorgung sind wir sehr zufrieden." Weitere Informationen zu KETTLER gibt es unter www.kettler.net.



Bild
Energieeffizienz
Energieeffizienz steigern durch professionelle Beratung

In vielen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) schlummern große Energieeinsparpotenziale. Diese finden sich vor allem im Bereich der eingesetzten Querschnittstechnologien wie Druckluft, Beleuchtung, Heizung oder Klimatisierung. Für Betriebe mit drei bis 250 Mitarbeiter bietet das RKW-Netzwerk eine in diesem Jahr noch kostenlose Beratung an. Zu den Zielgruppen gehören das Handwerk, das verarbeitende Gewerbe sowie Hotellerie und Gastronomie. Die unabhängigen Experten geben in Impulsgesprächen nach einem Betriebsrundgang konkrete Handlungsempfehlungen, zeigen Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten auf und unterstützen bei der Umsetzung. Für den Rundgang und das Gespräch nehmen sich die Berater etwa zwei Stunden Zeit. Bereits 5.400 Unternehmen haben ein sogenanntes „Impulsgespräch Energieeffizienz“ genutzt. Das Projekt „Impulsgespräche Energieeffizienz“ wird vom RKW-Netzwerk durchgeführt und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Weitere Informationen unter www.rkw-energieeffizienz.de.

Bild
+++ Ticker +++
Eigenstromerzeugung soll entlastet werden 

Der von der Großen Koalition Anfang April ausgearbeitete neue Entwurf zum Erneuerbaren-Energie-Gesetz sieht eine Befreiung aller laufenden Kraftwerke zur Eigenstromversorgung von der EEG-Umlage vor. Dies schließt alle bis zum 01.08.14 fertiggestellten Kraftwerke zur Eigenstromversorgung und auch Anlagen ein, die bis zum 23.01.14 genehmigt wurden und bis Anfang 2015 Strom liefern. Für neue Anlagen großer Stromverbraucher sollen die Unternehmen zunächst 20 Prozent der Umlage zahlen, wobei eine Höchstgrenze eingezogen werde, in die auch der noch verbleibende Fremdstrombezug eingerechnet wird. Unterm Strich erscheint es somit wahrscheinlich, dass auch für neue Anlagen eine faktische EEG-Befreiung zustande kommt.

Dämmung von Industrieanlagen wird unterschätzt

Unternehmen achten zu wenig auf eine zeitgemäße und wirtschaftliche Isolierung ihrer wärmeführenden Anlagen, weil sie das damit verbundene Energieeinsparpotenzial unterschätzen. Das bestätigt eine Umfrage der Initiative EnergieEffizienz der Deutschen Energie-Agentur (dena). Dabei verspricht die Dämmung energieintensiver Anlagen hohe Kosteneinsparungen bei geringem Investitionsbedarf. So können durch die Isolierung ungedämmter Bauteile und Rohrleitungen die Energieverluste im Durchschnitt um 23 Prozent gesenkt werden.

BAFA-Förderung für stromsparende LED-Beleuchtung

Seit dem 1. Januar 2014 fördert das Bundesamt für Ausfuhrkontrolle (BAFA) Investitionen in die Umrüstung von Beleuchtungssystemen auf stromsparende LED-Technik als Einzelmaßnahme. Die für die Förderung notwendige Mindest-Investitionssumme wurde auf 2.000 Euro verringert, um den Anreiz für Investitionen auch bei kleinen Unternehmen zu erhöhen. LED-Beleuchtungen sparen rund 70 Prozent gegenüber herkömmlichen Beleuchtungssystemen. Das Förderangebot ist bis Ende des Jahres begrenzt. Das BAFA fördert die Einführung von hocheffizienten branchenübergreifend genutzten Technologien in kleinen und mittleren Unternehmen sowie im deutschen Mittelstand im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi).

Bild
Impressum
Technische Werke Ludwigshafen AG

Industriestraße 3
67063 Ludwigshafen
www.twl.de

Vertrieb

Thomas Gebhart
fon 0621-505 2203
fax 0621-505 2423
vertrieb@twl.de

Redaktion

Cindy Werner
fon 0621-505 2441
fax 0621-505 2008
presse@twl.de

Nachricht an die Redaktion
Newsletter abbestellen

Folgen Sie uns auf Facebook:
www.facebook.com/TechnischeWerkeLudwigshafen

Entdecken Sie unsere Smartphone-App TWL mobil. Gratis herunterladen im App Store oder Google Play.

Der Umwelt zuliebe: Drucken Sie nur, wenn es wirklich notwendig ist. Sparen Sie pro Seite ca. 260 ml Wasser, 50 Wh Strom, 10 g CO2 und 10 g Holz.

Technische Werke Ludwigshafen AG, Industriestraße 3, 67063 Ludwigshafen,

Tel. 0621-505 0, Fax 0621-505 3000, E-Mail: info@twl.de, Internet: http://www.twl.de/ Sitz: Ludwigshafen/Rhein, Handelsregister: Ludwigshafen/Rhein HRB 1562 Vorsitzende des Aufsichtsrates: Oberbürgermeisterin Dr. Eva Lohse

Vorstand: Dr.-Ing. Hans-Heinrich Kleuker, Dr.-Ing. Reiner Lübke

Der Inhalt ist ausschließlich für den bezeichneten Adressaten bestimmt. Wenn Sie nicht der richtige Adressat oder dessen Vertreter sind, setzen Sie sich bitte mit dem Absender der E-Mail in Verbindung. Jede Form der Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Weitergabe des Inhalts fehlgeleiteter E-Mails ist unzulässig.