Newsletter $AttributVersandzeit.item().getFormatedValue(0, "d. MMMM yyyy") für TWL Geschäftskunden

 

 

 

 

 

 

$ANREDE $NAME,

Stromüberschüsse „smart“ zu speichern, ist wirtschaftlich. Ein intelligentes Speichermanagement macht überschüssigen regenerativ erzeugten Strom nutzbar, damit bei einem Strom-Überangebot klimafreundliche Erzeugungsanlagen nicht mehr vom Netz genommen werden müssen. Der effiziente Einsatz von Stromspeichern verbessert die Wirtschaftlichkeit der Solar-, Kleinwind- und Blockheizkraftwerke, indem sie die erzeugte elektrische Energie, für die es zu diesem Zeitpunkt keine Abnehmer gibt, zwischenspeichern und dann zur Verfügung stellen, wenn sie gebraucht wird. TWL setzt hier auf Wachstum: „myPowerGrid“ und die neue PtH-Anlage sind innovative Projekte, die es uns ermöglichen, neue nutzbringende Produkte und Dienstleistungen für unsere Kunden zu entwickeln.

Mit besten Grüßen aus Ludwigshafen

Ulrich Claus
Leiter Vertrieb Geschäftskunden

 

 Marktreport

In den letzten beiden Monaten sind die Preise kontinuierlich gefallen. Es wurden in fast allen Commodities neue Tiefstände gebildet. Der Tiefststand im Stromjahresbase 2016 wurde am 24.08.2015 mit 29,77 €/MWh erreicht. Seitdem erholt sich der Markt leicht. Derzeit steht das Jahresbase 2016 bei 30,20 €/MWh. Eine ähnliche Entwicklung hat auch der Gasmarkt hinter sich. Hier lag das Tief am 24.08. bei 19,25 €/MWh und steht derzeit bei 19,63 €/MWh. Die Gründe für den Preisturz lagen hauptsächlich am Nachfragerückgang der Börse in China, das hat vor allem die ohnehin unter Druck stehenden Ölpreise stark belastet. Die Nordseesorte Brent fiel dadurch auf 42,69 $/Bbl. Mit der Stabilisierung der Börsen hat sich auch der Ölpreis wieder stark erholt, derzeit kursiert der Preis bei 54,15 $/Bbl. Der Kohlepreis hatte sein Tief bei 51,52 $/t und steht derzeit bei 53,54 $/t.

 

Energiepreis
(Euro):
  Preis 06/14 bis 06/15 i.D.   31.08.2015   31.08.2015
             
Kalenderjahr       2016   2017
             
Strom EEX-Base   32,60 €/MWh   30,30 €/MWh   29,68 €/MWh
             
Strom EEX-Peak    41,24 €/MWh    38,56 €/MWh    38,00 €/MWh 
             
Erdgas EEX-NCG    22,41 €/MWh    19,63 €/MWh    19,83 €/MWh 
             
Kohle API#2        53,48 $/t    53,54 $/t 
             
Öl ICE/Brent/ Frontmonat      54,15 $/bbl
  

Legende

bbl = engl. Barrel, Maßeinheit für Rohölprodukte (1 bbl = ca. 159 l)
EEX = European Energy Exchange AG, Leipzig (deutsche Energiebörse)
Kohle API#2 = Kohle-Preis-Index mit dem Erfüllungsort Amsterdam/Rotterdam/Antwerpen
MWh =Megawattstunde (1 MWh = 1.000 kWh, Kilowattstunde)
NCG = NetConnect Germany: Marktgebiet, welches als Referenzpunkt für die Lieferung von Erdgas dient.
Rohöl ICE/Brent = Rohölpreis der Sorte Brent an der Börse ICE Futures, London (= Referenzpreis)

Strompreisentwicklung

Gaspreisentwicklung

 

Bild
TWL-News

 

 

Solarspeicher intelligent steuern: Projekt „myPowerGrid“

Gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM entwickelt TWL smarte Speichertechnologien. Im Pilotprojekt myPowerGrid (hier klicken) untersuchen wir, wie sich der Nutzen von vernetzten Solarspeichern erhöhen lässt, wenn diese intelligent gesteuert werden. Während sich die Experten des Fraunhofer ITWM unter anderem um das Management der Speicher kümmern, bringt TWL energiewirtschaftliches und rechtliches Know-how ein. Zurzeit läuft ein Praxistest: Seit Februar nehmen in zwei Ludwigshafener Wohnprojekten große Lithium-Ionen-Batterie den „überschüssigen“ Sonnenstrom vom Dach auf. Diese Akkus liefern abends und bei bewölktem Himmel die zuvor gespeicherte Energie und verbessern so die Energiebilanz. Früher wurde der nicht selbst verbrauchte Solarstrom sofort ins Netz eingespeist, bei Bedarf wurde Energie zugekauft. Durch den Speicher können die Kunden den Anteil ihrer eigenverbrauchten Solarenergie erhöhen und dadurch Kosten sparen. Gestützt auf die Erfahrungen aus dem Projekt entwickelt TWL in diesem Bereich neue Produkte, die auch gewerblichen und Industriekunden einen Mehrwert bieten.

Foto: Pitopia. Grafik: Publik. Agentur für Kommunikation.

Neue Tochter: TWL Metering GmbH bündelt Messdienstleistungen

Mit der TWL Metering GmbH führt TWL künftig sämtliche Aufgaben im Messstellenbetrieb zusammen und konzentriert damit sein Know-how in allen Belangen der Energiemessung. Das Leistungsspektrum reicht dabei von der Installation von Zählern bis zur Bereitstellung der ermittelten Messwerte für die Abrechnung. Neben dem klassischen Zählerwesen bringt die TWL Metering GmbH vor allem die Einführung von intelligenten Zählern und intelligenten Netzen voran: „Smart Meter und Smart Grid sind bedeutende Bausteine für unsere erfolgreiche Positionierung im Energiemarkt der Zukunft“, erklärt Dr. Reiner Lübke, Technischer Vorstand von TWL. „Damit ist die Gründung der neuen Gesellschaft ein wichtiger strategischer Schritt für TWL.“ Für die Zukunft ist geplant, dass TWL Metering im Bereich der intelligenten Messsysteme als Gateway-Administrator aktiv wird und sowohl den Betrieb als auch die Messdienstleistung im Drittgeschäft für den Handel und Filialisten anbietet. Die TWL-Tochter soll zum 1. Januar 2016 den operativen Betrieb aufnehmen.

 

Bild
+++ Ticker +++
dena untersucht den Energiebedarf von Handelsimmobilien

Im Vergleich aller gewerblich genutzten Immobilien in Deutschland haben die Gebäude des Einzelhandels nach den Büroimmobilien den zweithöchsten Energiebedarf. Der energetische Zustand von Supermärkten, Fachgeschäften oder Shopping-Centern ist bisher aber nur sehr lückenhaft erfasst: Dies zeigt die neue Studie Energieeffizienz im Einzelhandel. Analyse des Gebäudebestandes und seiner energetischen Situation, die das EHI Retail Institute im Auftrag der dena erstellt hat. Wie die Studie belegt, spielt der Einzelhandel bei der Erreichung der Energieziele im Gebäudebereich eine wichtige Rolle und erhöht zugleich mit steigender Energieeffizienz seine Wirtschaftlichkeit.

TWL-Wachstumsprojekte: PtH-Anlage und Wärmespeicher am Netz

Ein maßgeblicher Teil unserer Wachstumsstrategie „TWL 2020“ ist die Errichtung neuer Erzeugungsanlagen: So haben wir nach achtmonatiger Planung und sechs Monaten Bauzeit eine Power-to-Heat-Anlage im Fernheizkraftwerk und den dazugehörigen Wärmespeicher in Betrieb genommen. Dank der beiden Anlagen gewinnen wir Wärme für das Ludwigshafener Fernwärmenetz und können zusätzlich Regelenergie am Strommarkt anbieten. Unser Partner Clean Energy Sourcing (CLENS) feierte beim ersten Einsatz eine bravourös bestandene Feuerprobe: Die PtH-Anlage bewies eine sehr kurze Reaktionszeit – in weniger als 5 Minuten war die vom Markt angeforderte Leistung erreicht.

Foto: TWL

 

Bild
Impressum
Technische Werke Ludwigshafen AG

Industriestraße 3
67063 Ludwigshafen
www.twl.de

Vertrieb

Ulrich Claus
fon 0621-505 3248
fax 0621-505 182440
vertrieb@twl.de

Redaktion

Cindy Werner
fon 0621-505 2441
fax 0621-505 2008
presse@twl.de

Nachricht an die Redaktion
Newsletter abbestellen

Folgen Sie uns auf Facebook:
www.facebook.com/TechnischeWerkeLudwigshafen

Entdecken Sie unsere Smartphone-App TWL mobil. Gratis herunterladen im App Store oder Google Play.

Der Umwelt zuliebe: Drucken Sie nur, wenn es wirklich notwendig ist. Sparen Sie pro Seite ca. 260 ml Wasser, 50 Wh Strom, 10 g CO2 und 10 g Holz.

Technische Werke Ludwigshafen AG, Industriestraße 3, 67063 Ludwigshafen,

Tel. 0621-505 0, Fax 0621-505 3000, E-Mail: info@twl.de, Internet: http://www.twl.de/ Sitz: Ludwigshafen/Rhein, Handelsregister: Ludwigshafen/Rhein HRB 1562 Vorsitzende des Aufsichtsrates: Oberbürgermeisterin Dr. Eva Lohse

Vorstand: Dr.-Ing. Hans-Heinrich Kleuker, Dr.-Ing. Reiner Lübke

Der Inhalt ist ausschließlich für den bezeichneten Adressaten bestimmt. Wenn Sie nicht der richtige Adressat oder dessen Vertreter sind, setzen Sie sich bitte mit dem Absender der E-Mail in Verbindung. Jede Form der Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Weitergabe des Inhalts fehlgeleiteter E-Mails ist unzulässig.