Menschengruppe benutzt den Newsroom

Ausgezeichnete Innovationskultur: TWL gewinnt den Stadtwerke Award 2018

Bild
TWL-Vorstand Dr. Hans-Heinrich Kleuker nimmt den Stadtwerke Award in Berlin in Empfang.

(vom 10.04.2018)

Für das konzernweite Innovations-Management erhält TWL den Stadtwerke Award 2018. Von den insgesamt sechs Finalisten setzte sich der Energiedienstleister aus Ludwigshafen durch und gewinnt mit seiner Strategie für einen Kulturwandel im Unternehmen. Die Preisverleihung fand am 10. April 2018 in Berlin statt.

Unter dem Thema „Transformation im Unternehmen“ wurde am Dienstag, 10. April 2018, in Berlin zum neunten Mal der Stadtwerke Award verliehen. TWL überzeugte die Jury mit einer weitreichenden Innovations- und Change-Management-Strategie und belegte den ersten Platz.

Renommierte Auszeichnung
Der Stadtwerke Award wird vom Veranstalter EUROFORUM und dem Fachverlag Energie & Management im Rahmen der EUROFORUM‑Jahrestagung verliehen. Rund 20 Stadtwerke haben sich um die renommierte Auszeichnung beworben. Bei der Verleihung 2017 konnte TWL bereits den zweiten Platz belegen. In diesem Jahr sicherten sich die Leipziger Stadtwerke Platz zwei und die Würzburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft den dritten Platz.

Kulturwandel und Wachstum
TWL erhält die Auszeichnung für die konsequente Umsetzung eines Transformationsprozesses, der den gesamten Konzern umfasst. Dabei stehen Wachstum und Innovationskultur im Mittelpunkt. Dr. Hans-Heinrich Kleuker, Kaufmännischer Vorstand von TWL, nahm den Stadtwerke Award in Berlin entgegen: „Wir sind sehr stolz, dass unser Innovations-Management die Jury überzeugt hat. Diesen Erfolg verdanken wir allen unseren Mitarbeitern, die diese Strategie jeden Tag mittragen und umsetzen.“  

Vom Stadtwerk zum Energiedienstleister
Seit 2014 verfolgt TWL eine Strategie, die den Wandel vom Stadtwerk hin zum bundesweit agierenden Energiedienstleister ermöglicht hat. Dazu gehören tiefgreifende Änderungen der Konzernstruktur, verbindliche Führungsleitlinien sowie konsequentes Wachstum mit Hilfe neuer Ideen und Geschäftsfelder. Beispiele für diesen Kulturwandel sind das Start-up-Zentrum „Freischwimmer“ im Alten Hallenbad Nord und die Gründung von TWLplus, eine eigene Tochtergesellschaft, in der Mitarbeiter ihre Ideen einbringen und neue Geschäftsmodelle entwickeln. Technischer Vorstand von TWL, Dr. Reiner Lübke, bewertet die Strategie als vollen Erfolg: „Wir realisieren die Ideen unserer Mitarbeiter und pflegen eine Kultur der Transparenz. Der erste Platz beim Stadtwerke Award beweist, dass wir dadurch in kurzer Zeit sehr viel erreicht haben. Das ist eine gute Basis für die Zukunft unseres gesamten Konzerns.“      

zurück