Menschengruppe benutzt den Newsroom
  • Sie befinden sich hier:

Baustelle in der Kaiser-Wilhelm-Straße

(vom 22.02.2019)

Technische Werke tauschen im Auftrag der Caritas Leitung aus

Ab Montag, den 25. Februar 2019, finden Bauarbeiten in der Kaiser-Wilhelm-Straße in Höhe des Caritas-Förderzentrums St. Johannes und St. Michael statt. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis zu zwei Wochen dauern. Aus diesem Grund wird eine beidseitige Fahrbahnverengung eingerichtet. Eine Verkehrsumleitung ist hierfür nicht erforderlich.

Die Technischen Werke Ludwigshafen (TWL) erneuern auf Wunsch der Caritas den Hausanschluss und die Leitungen zum Gebäude des Förderzentrums. TWL wurde Ende Januar 2019 von der Caritas um Unterstützung bezüglich des Hausanschlusses des Caritas-Förderzentrums in der Kaiser-Wilhelm-Straße gebeten. TWL hat daraufhin eine gestaffelte Spülung des Hausanschlusses durchgeführt. Gleichzeitig wurden von einem beauftragten unabhängigen Prüfinstitut Proben genommen. Die Auswertung der Messergebnisse ergab keine Hinweise auf einen Keimeintrag aus dem Versorgungsnetz. Alle Werte liegen innerhalb der vorgeschriebenen Grenzwerte.

Unabhängig von den Ergebnissen des Prüfinstituts möchte die Caritas mit dem Austausch des Wasseranschlusses versuchen, das Problem des verkeimten Wassers im Neubau an der Kaiser-Wilhelm-Straße in den Griff zu bekommen, um alle zur Verfügung stehenden Möglichkeiten auszuschöpfen.

Wie bereits mehrfach berichtet, kann der prominente Neubau an der Kaiser-Wilhelm-Straße seit Abschluss der Bauarbeiten im August 2018 nicht bezogen werden, weil die Grenzwerte für Keime im Trinkwassersystem innerhalb der Kundenanlage überschritten werden. Nach mehreren Versuchen, dieses Problem durch thermische und chemische Behandlung sowie verschiedene Spülverfahren und den Austausch von Armaturen zu beseitigen, hat sich der Caritasverband für die Diözese Speyer mit dem Trinkwasserversorger, den Technischen Werken Ludwigshafen, darauf verständigt, den Hausanschluss im Auftrag der Caritas auszutauschen. Die Kosten trägt die Caritas.

Stand heute ist der Austausch des Hausanschlusses aus Perspektive der Caritas die letzte Option, das Problem der Verkeimung zu lösen. Um den Anschluss auszutauschen, muss der erst kürzlich erneuerte Straßenbelag in der Kaiser-Wilhelm-Straße wieder aufgerissen und für die Dauer der Arbeiten eine Baustelle eingerichtet werden.

zurück