Menschengruppe benutzt den Newsroom
  • Sie befinden sich hier:

Fernwärmeausbau-Trasse „Ringschluss Süd“ geht durch Posttunnel

(vom 23.10.2017)

Die Technischen Werke Ludwigshafen, TWL, unterzeichneten mit der DB Station & Service AG und der DB Netz AG den Gestattungsvertrag zum Ausbau der Fernwärme Trasse „Ringschluss Süd“ durch den Posttunnel. Dem Vertrag gingen umfangreiche Verhandlungen zwischen Post, Stadt, Deutsche Bahn und TWL voraus, in denen unter anderem auch die Grundstücksverhältnisse geklärt werden mussten. Die Nutzung des alten, derzeit geschlossenen Tunnels zwischen Bahnhof und Technologiemeile erlaubt TWL eine kostengünstigere Verlegung der Rohre unterhalb von breiten Gleistrassen der Bahn. TWL startet nun die Detailplanung zur Ausschreibung und Umsetzung der Trasse und entwickelt das Projekt gemeinsam mit der Deutschen Bahn weiter.

Anfang 2016 startete TWL die dritte Ausbaustufe des vom Fernheizkraftwerk in der Industriestraße gespeisten Fernwärmenetzes. Rund 4,85 Millionen Euro investiert das Unternehmen in die neuen Trassen, die 2018 beziehungsweise 2019 in Betrieb gehen sollen. Hierzu zählen das „Tortenstück“, das vom Kuckucksweg in Friesenheim bis zur Brunckstraße 49 geht, und die Trasse „Freibad“ zwischen Sternstraße und Willersinnweiher. Parallel dazu werden verschiedene Trassen zum „Ringschluss Süd“, darunter eben der Posttunnel und Bereiche nahe der Christian-Weiß-Siedlung vorangetrieben.

Kostengünstigere Lösung
„Wir sind sehr froh, dass wir die Genehmigung für die Nutzung des Posttunnels erhalten haben“, erklärt Dr. Reiner Lübke, Technischer Vorstand von TWL. „Eine bereits vorhandene Unterführung in die Trasse einzubinden ist für uns kostengünstiger und schneller als das Bohren eines neuen Tunnels.“ Die Verlegung der Rohre durch den Tunnel ist Bestandteil der Planungen für den „Ringschluss Süd“: Vom Fernheizkraftwerk in der Industriestraße (West) aus soll eine neue Haupttrasse bis in die Bayernstraße gelegt werden, um den strategisch wichtigen Stadtteil Süd weiter zu erschließen beziehungsweise abzusichern.

Baubeginn im Jahr 2018
Die Planungen für die Ausschreibung und Umsetzung der Trasse werden allerdings noch bis in das Jahr 2018 andauern. Gemeinsam mit der Deutschen Bahn werden alle Details festgelegt werden. „Wir rechnen damit, dass die Bauarbeiten, wenn alles gut geht, bereits im Jahr 2018 beginnen können“, so Zoltan Meszaros, Bereichsleiter Infrastruktur TWL. Die Nachfrage nach der Versorgung durch Fernwärme ist in Ludwigshafen nach wie vor groß. In Stadtvierteln, die bereits angeschlossen sind, beziehen derzeit rund 40 Prozent der Bewohner und Firmen Fernwärme, die nicht nur kostengünstig, sondern darüber hinaus besonders klimaschonend ist. Im Vergleich zu Öl- und Gasheizungen spart Fernwärme über 80 % der CO2-Emissionen je Kilowattstunde ein.

Ausbau der Fernwärme in Ludwigshafen
„Wir werden den Ausbau der Fernwärme vorantreiben, die gestiegenen Umsatzerlöse aus der Sparte Wärme, das Interesse der Bürger und der Beitrag zum Klimaschutz, den Fernwärme leistet, zeigen, dass dies die richtige Investition in die Zukunft ist“, sagt Dr. Hans-Heinrich Kleuker, Kaufmännischer Vorstand von TWL.

zurück