Menschengruppe benutzt den Newsroom
  • Sie befinden sich hier:

TWL beteiligt sich an Windpool

(vom 15.11.2013)

TWL hat eine Beteiligung von über sechs Millionen Euro an der Windpool GmbH & Co. KG erworben. An dem Unternehmen, das Eigentümerin von 15 Onshore-Windparks ist, beteiligen sich vor allem kommunale Unternehmen.

Im Juni 2013 hat TWL zusammen mit dem positiven Jahresergebnis für 2012 seine Wachstumsstrategie vorgestellt, die das Unternehmen unter dem Motto „Fit für die Zukunft" umsetzt. Dazu gehört der Erwerb einer Kommanditbeteiligung in Höhe von 6,15 Millionen Euro an der Windpool GmbH & Co. KG, der jetzt beurkundet wurde.

Windparkgesellschaft der Stadtwerke

Die Windpool GmbH wurde 2009 als Windkraftportfolio von Stadtwerken, Bürgergenossenschaften und Regionalversorgern gegründet. Mit TWL sind heute 20 kommunale Unternehmen an der Gesellschaft beteiligt. Windpool erwirbt und hält Beteiligungen an Unternehmen, die Windparks planen, errichten und betreiben. Derzeit ist Windpool Eigentümerin von 15 Onshore-Windparks an 13 Standorten in Deutschland mit einer Nennleistung von ungefähr 70 Megawatt.

Sichere Ertragsprognose

„Die breite geografische Streuung der Anlagen erlaubt eine sichere Ertragsprognose, weil sie das energiemeteorologische Risiko, das bei der Prognose zukünftiger Windverhältnisse für einen einzelnen Windpark besteht, minimiert", sagt Dr. Reiner Lübke, Technischer Vorstand von TWL. „Zudem werden gängige Anlagetypen von verschiedenen renommierten Herstellern eingesetzt, um etwaige technologische Risiken einzelner Anlagen abzufangen."

Aktiv für erneuerbare Energien

„Mit der Entscheidung zum Einstieg bei Windpool beteiligen wir uns an einem leistungsstarken Windparkportfolio und erbringen damit einen aktiven Beitrag zum Ausbau von erneuerbaren Energien", sagt Dr. Hans-Heinrich Kleuker, Kaufmännischer Vorstand von TWL. „Dies ist ein wichtiger Schritt unserer Wachstumsstrategie, mit der wir Geschäftsfelder erweitern und neue Produktideen verfolgen werden."

zurück