Menschengruppe benutzt den Newsroom
  • Sie befinden sich hier:

TWL erwirbt Anteile des Solarparks Barderup

(vom 29.04.2014)

TWL hat 21 Prozent der Anteile des Solarparks Barderup gekauft. Gleichzeitig fördert das Unternehmen mit dem Projekt den Führungsnachwuchs.

TWL treibt seine Wachstumsprojekte weiter voran. Jüngster Schritt ist der Erwerb von 21 Prozent der Anteile des Solarparks Barderup bei Flensburg. Die Kaufvertragsverhandlungen mit dem Eigentümer Enovos Renewables sind abgeschlossen. Aufgrund der unsicheren weiteren Fördermöglichkeiten ist Barderup vermutlich einer der letzten größeren Solarparks, die in absehbarer Zeit gebaut werden. „Wir haben damit die vorerst letzte große Chance genutzt, in eine ertragsstarke Solaranlage zu investieren", sagt Dr. Hans-Heinrich Kleuker, Kaufmännischer Vorstand von TWL.

Grüne Energie für 6.000 Familien
Das Photovoltaik-Kraftwerk zählt mit ungefähr 80.000 verbauten Modulen auf einer Fläche von 35 Hektar zu den größten Anlagen in Schleswig-Holstein. Die vier Teilflächen des Sonnenkraftwerkes erstrecken sich über mehrere Kilometer entlang der A 7 von Hamburg bis nach Flensburg. Der erzeugte Strom deckt den Verbrauch von ungefähr 6.000 Familien. Das Interesse an einer Beteiligung am Solarpark ist groß, denn der wirtschaftliche Erfolg ist dank 1.000 prognostizierten Sonnenstunden gesichert.

TWL kombiniert Projekt mit Nachwuchsförderung
Vor dem Kauf hat das eigens dafür im Unternehmen gebildete „Team Barderup" aus Nachwuchsführungskräften die mit dem Projekt verbundenen Risiken und Chancen erarbeitet. „Die jungen Mitarbeiter haben die rechtlichen, technischen und finanzwirtschaftlichen Kriterien umfassend geprüft und damit eine fundierte Entscheidungsgrundlage geschaffen", sagt Dr. Hans-Heinrich Kleuker. „Das Projekt Barderup hat in zweierlei Hinsicht besondere Bedeutung: Es leistet einen wesentlichen Beitrag zu unseren Wachstumsprojekten und nimmt gleichzeitig eine Pilotfunktion in unserer Nachwuchsförderung ein."

zurück