Menschengruppe benutzt den Newsroom
  • Sie befinden sich hier:

TWL hält Strompreise stabil

(vom 26.11.2015)

Viele Energieversorger haben für das kommende Jahr Strompreiserhöhungen angekündigt – nicht so TWL. Der Ludwigshafener Energieversorger hält zum 1. Januar 2016 die Strompreise stabil.

Mehr als 80 Versorger in Deutschland haben für das kommende Jahr Preiserhöhungen beim Strom angekündigt – wegen stark erhöhter Steuern und Abgaben. TWL hingegen hält die Strompreise zum 1. Januar 2016 stabil. Zuletzt konnte TWL die Strompreise im März 2015 sogar um bis zu 0,98 Cent pro Kilowattstunde brutto senken. 

So setzt sich der Strompreis zusammen

Der Strompreis von TWL wird zum Großteil von Steuern und Abgaben getrieben. Ab Januar 2016 entfallen 51 Prozent des Preises auf diesen Posten, dabei schlagen vor allem die Umlage nach dem Erneuerbare Energien Gesetz (EEG), die Strom- und die Umsatzsteuer zu Buche. Den zweitgrößten Anteil haben die Kosten für die Netznutzung mit 20 Prozent, dann folgen mit 17 Prozent die Kosten von TWL, darunter Material- und Lohnkosten, sowie der Gewinn. Die Kosten für die Energiebeschaffung machen 12 Prozent des Strompreises aus.

Die Zusammensetzung des Strompreises wird auch in einem Film auf www.twl.de unter dem Menüpunkt „Privatkunden/Produkte/Strom“ erklärt.

zurück