Menschengruppe benutzt den Newsroom
  • Sie befinden sich hier:

TWL realisiert E-Mobilitäts-Konzept für neues Wohnquartier am Rheinufer Süd

Bild
Als Experte für Elektromobilität realisieren die Technischen Werke Ludwigshafen (TWL) ein E-Mobilitäts-Konzept für das neue Wohnquartier „Heimatufer“ von Projektentwickler und Bauträger DEUTSCHE WOHNWERTE. Beim Spatenstich waren unter anderem die Oberbürgermeisterin der Stadt Ludwigshafen Jutta Steinruck (6. v. l.), Thomas Mösl, Technischer Vorstand bei TWL (3. v. l.), die Geschäftsführer der DEUTSCHE WOHNWERTE und weitere Vertreter der Stadt anwesend.

(vom 19.10.2018)

Ludwigshafen, 19. Oktober 2018 – Beim Quartier „Heimatufer“ am Ludwigshafener Rheinufer Süd setzt der Projektentwickler und Bauträger DEUTSCHE WOHNWERTE auf Zukunftstechnologie: Als Experte für Elektromobilität errichten die Technischen Werke Ludwigshafen (TWL) eine nachhaltige Ladeinfrastruktur in den Tiefgaragen.

 

Mit dem gestrigen Spatenstich für das Projekt „Heimatufer“ beginnt in Ludwigshafen nicht nur der Bau von weiteren attraktiven Wohn- und Gewerbeflächen direkt am Rheinufer. Gleichzeitig steht die Umsetzung von zukunftsträchtigen Technologien in Form eines E-Mobilitätskonzepts von TWL auf dem Plan. DEUTSCHE WOHNWERTE realisiert das Bauprojekt zwischen Ostasieninstitut und Rheinallee auf zwei Grundstücken. Damit das Quartier autofrei bleibt, wird es zwei Tiefgaragen geben. Diese stattet TWL mit einer Ladeinfrastruktur aus, die den einfachen Einbau von Ladestationen für Elektroautos ermöglicht.

Bedarf von morgen im Blick
Thomas Dorant, Geschäftsführer der DEUTSCHE WOHNWERTE, freut sich über die zukunftsweisende Partnerschaft: „Bei unseren Bauprojekten legen wir großen Wert auf Aussehen und Attraktivität, aber immer auch auf Umweltverträglichkeit und Energiebilanz. Alle Gebäude im Quartier ,Heimatufer‘ sind deshalb so konzipiert, dass sie auf Jahresbasis CO2-neutral betrieben werden können. Passend dazu berücksichtigen wir in Sachen E-Mobilität schon heute den Bedarf von morgen und schaffen die notwendigen Voraussetzungen. Mit TWL haben wir einen sehr erfahrenen Partner an unserer Seite.“

Einfach und schnell zur Ladesäule
Damit die Bewohner des Quartiers ihre Elektroautos bequem zu Hause aufladen können, bereitet TWL die beiden Garagen, die über insgesamt 164 Stellplätze verfügen, mit einem kompletten Strom- und Datenverteilnetz entsprechend vor. Dieses ermöglicht später die besonders schnelle und einfache Installation einer Ladestation an einem Stellplatz. Mit Hilfe eines intelligenten Lastmanagementsystems stellt der Energiedienstleister zudem sicher, dass auch bei einer hohen Anzahl von Ladeplätzen immer ausreichend elektrische Ladeleistung zur Verfügung steht. Für Thomas Mösl, Technischer Vorstand bei TWL, ist das Bauprojekt ein weiterer Schritt in die richtige Richtung: „Elektromobilität ist für TWL ein essentieller Baustein für ein nachhaltiges und attraktives Leben in der Stadt. Denn sie geht einher mit reduzierten Emissionen, weniger Lärm und besserer Luftqualität. Deshalb setzen wir uns dafür ein, Ludwigshafen mit einer entsprechenden Ladeinfrastruktur auszustatten. Es freut uns sehr, dass die DEUTSCHE WOHNWERTE beim Quartier ‚Heimatufer‘ von Anfang an auf unsere Technologie und Expertise setzt.“ Aufgrund der steigenden Anzahl von Elektroautos rechnen die beiden Partner damit, dass in zehn Jahren bereits 40 Prozent der Stellplätze am „Heimatufer“ mit einer Ladestation ausgerüstet sein werden.

Experten an der Hand
Auf dem Gebiet der Elektromobilität kennt TWL sich bestens aus: Der Energiedienstleister hat seit 2012 bereits über 40 Ladepunkte an öffentlichen und privaten Plätzen in Ludwigshafen installiert, mehr als ein Dutzend davon in Tiefgaragen. Neben Planung und Vorbereitung der Infrastruktur bietet TWL nach Einbau einer Ladesäule einen Abrechnungsservice mit einer praktischen Ladekarte und sorgt mit regelmäßigen Wartungen und 24-Stunden-Notdienst für die einwandfreie Funktion öffentlicher und privater Ladepunkte.

zurück