Menschengruppe benutzt den Newsroom
  • Sie befinden sich hier:

TWL reißt Erdgaskugeln „Gustav“ und „Ludwig“ ab

(vom 07.01.2016)

TWL reißt die beiden Gaskugeln in der Wollstraße in Ludwigshafen-West ab, da sie nicht mehr wirtschaftlich sind. Die Arbeiten beginnen am Montag, 11. Januar.

Die beiden Erdgaskugeln „Gustav“ und „Ludwig“ dienten seit 1952 als Speicher für Erdgasreserven und konnten so bei Engpässen die Versorgung der TWL-Kunden sichern. Jede von ihnen konnte 35.000 Kilogramm Erdgas speichern. Das entspricht einer Speicherkapazität von insgesamt 55.000 Normkubikmetern.

Gaskugeln nicht mehr wirtschaftlich
Heute sind „Gustav“ und „Ludwig“ jedoch nicht mehr rentabel. Viele TWL-Kunden sind mittlerweile an das Fernwärmenetz angeschlossen. Erdgas-Kunden werden durch Pipelines versorgt. Diese laufen quer durch Deutschland und speisen an zwei Übergabestationen die Energie ins Ludwigshafener Netz ein. Gleichzeitig verursachen die Erdgaskugeln sehr hohe Wartungs- und Instandhaltungskosten. Deshalb reißt TWL die beiden Speicher jetzt ab.

Kein Gas mehr enthalten
Die Arbeiten beginnen am Montag, 11. Januar, und werden voraussichtlich bis Ende Februar 2016 dauern. Während des Abrisses kann es zu Odormittelgeruch kommen. Dabei handelt es sich jedoch nur um Rückstände des Mittels, mit dem das Gas aus Sicherheitsgründen versetzt wird. Die Kugeln sind bereits vollständig entleert und die Gasfreiheit von den Ordnungsbehörden attestiert.

TWL bittet etwaige Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.     

zurück