Menschengruppe benutzt den Newsroom
  • Sie befinden sich hier:

TWL spendet 5.000 Euro an den Reiterhof Kinderhilfe e.V.

Bild
von links nach rechts: Dieter Feid, Kaufmännischer Vorstand TWL, Dr. Wilhelma Metzler, 1. Vorsitzende des Vereins Reiterhof Kinderhilfe, Happy und Christine Wanzek-Heringer, Hofleiterin.

(vom 12.12.2018)

Die TWL-Weihnachtsspende kommt in diesem Jahr erneut dem Reiterhof Kinderhilfe e.V. zugute. Der Verein bietet therapeutisches Reiten vor allem für Kinder und Jugendliche an. TWL unterstützt die Einrichtung mit 5.000 Euro, die zum Kauf eines neuen Therapiepferdes dringend benötigt werden.

Wie jedes Jahr verzichtet TWL darauf, an Weihnachten Geschenke an Geschäftspartner zu überreichen. Stattdessen unterstützt das Unternehmen traditionell eine soziale Einrichtung aus der Region. In diesem Jahr geht die TWL-Weihnachtsspende erneut an den Reiterhof Kinderhilfe e.V. in Ludwigshafen, dem das Unternehmen schon im Jahr 2016 mit der Weihnachtsspende geholfen hat.

Der Reiterhof Kinderhilfe e.V. bietet heilpädagogisches Reiten und Voltigieren sowie Reiten für Menschen mit Behinderungen an. Die sogenannte Hippotherapie hat sich in den vergangenen Jahren als eigener Zweig der Krankengymnastik etabliert, bei dem die Schwingungen des Pferderückens als Bewegungsstimuli eingesetzt werden. So kann Menschen mit Erkrankungen des zentralen Nervensystems sowie des Stütz- und Bewegungsapparats geholfen werden. Heilpädagogisches Reiten und Voltigieren hat sich in der Arbeit mit verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen sowie Menschen mit geistigen und körperlichen Behinderungen bewährt.

„Wir freuen uns sehr, dass wir 2018 dem Reiterhof mit unserer Weihnachtsspende den Kauf eines wirklich dringend benötigten Therapiepferdes ermöglichen können. Gerade die Förderung und Integration von Menschen mit Behinderung ist ein wichtiger Beitrag zur sozialen Gemeinschaft in unserer Stadt,“ erklärt Dieter Feid, Kaufmännischer Vorstand von TWL, anlässlich der Übergabe der Spende an Dr. Wilhelma Metzler, 1. Vorsitzende des Vereins. Der Reiterhof Kinderhilfe e.V. hatte im Sommer dieses Jahres überraschend ein Reitpferd aufgrund einer Infektion verloren. Nicht jedes Pferd eignet sich jedoch für den Einsatz als Reitpferd in der Hippotherapie.

„Beim Heilpädagogischen Reiten sollen die Kinder im Umgang mit dem Pferd mit einem anderen Lebewesen interagieren und dabei auch Grenzen gesetzt bekommen. Ein Therapiepferd muss daher auf die Kinder reagieren können und ihnen zeigen, welche Interaktion sie ihm zumuten können und welche nicht. Wir haben inzwischen ein solches Pferd gefunden. Happy ist ein 6-jähriger Welsh Araber Wallach, der sich bereits in kurzer Zeit sehr gut eingelebt hat, aber noch mitten in der Ausbildung zum Reit- und Therapiepferd steht. Er geht mittlerweile unter fortgeschrittenen Reitern schon die ersten Reitstunden mit. Er hat starke Nerven und bleibt auch ruhig und gelassen, wenn unerfahrene Kinder an der Longe auf ihm sitzen. Er verspricht, bei weiterem Training, ein gutes Voltigierpferd zu werden. Auch in der Hippotherapie können wir ihn uns in der Zukunft gut vorstellen. So wird unser schon vorhandenes Pferdeteam hervorragend ergänzt! Happy ist der neue Star auf unserem Hof“, erläutert Dr. Wilhelma Metzler. Mit Happy ist der Reiterhof Kinderhilfe e.V. inzwischen im wahrsten Sinne des Wortes „happy“.

zurück