Menschengruppe benutzt den Newsroom
  • Sie befinden sich hier:

TWL spült Trinkwasserrohre in drei Stadtteilen

(vom 08.09.2016)

Zwischen dem 7. und 30. September spült TWL in den Ludwigshafener Stadtteilen Rheingönheim, Niederfeld und Maudach die Trinkwasserrohre, um Ablagerungen zu entfernen. Dabei kann es zu unbedenklichen Wassertrübungen kommen.

Hierzu wird in Zusammenarbeit mit dem Technologiezentrum Wasser (TZW) aus Dresden ein optimiertes Spülverfahren angewandt, um Eisen- und Manganoxidablagerungen aus den Rohren zu entfernen. Im Vergleich zu anderen Methoden ist dabei nur mit wenig Austrag beim Kunden zu rechnen. Bereits im vergangenen Jahr wurde das Verfahren angewandt und hat sich in der Praxis bewährt. Die Spülungen finden am Tag statt. Es kann bei einigen wenigen Kunden zu kurzfristigen Beeinträchtigungen durch Druckschwankungen und gegebenenfalls Trübungen kommen. Diese sind gesundheitlich unbedenklich. Die Spülungen finden wie folgt in den Stadtteilen statt: Rheingönheim vom 7. bis 13. September, Niederfeld vom 14. bis 21. September und Maudach vom 22. bis 30. September.

Rohrnetzspülungen erhalten Qualität des Trinkwassers

Die regelmäßigen Rohrnetzspülungen sind notwendig, um die hohe Qualität des TWL-Trinkwassers zu sichern. In den Trinkwasserrohren lagern sich über die Jahre die für den Menschen unbedenklichen Stoffe Eisen und Mangan ab. TWL entfernt diese Anlagerungen regelmäßig durch Spülungen, um das Rohrnetz zu erhalten und Trübungen des Trinkwassers vorzubeugen. Zudem empfiehlt TWL allen Hausbesitzern ihre hauseigenen Wasserfilter regelmäßig zu warten, da es ansonsten direkt am Hausanschluss zu Verschmutzungen des Wassers oder Verstopfungen kommen kann. TWL bittet, etwaige Unannehmlichkeiten zu entschuldigen. Bei Fragen erhalten betroffene Anwohner unter der Telefonnummer 0621/505-1111 Auskunft.

zurück