Menschengruppe benutzt den Newsroom
  • Sie befinden sich hier:

TWL und Stadt Ludwigshafen - gemeinsam stark

(vom 24.10.2012)

Die Stadtverwaltung Ludwigshafen hat die Konzessionen für Strom, Gas, Wasser und Fernwärme wieder an die Technischen Werke Ludwigshafen (TWL) vergeben. Das insgesamt 3.160 Kilometer lange Versorgungsnetz wird auch weiterhin von TWL unterhalten. Die neuen Konzessionsverträge wurden heute unterzeichnet. Damit wird die erfolgreiche Zusammenarbeit von TWL und Stadtverwaltung fortgesetzt. Beide Partner wollen in Zukunft vor allem an das gemeinsame Engagement in Sachen Klimaschutz und Energieeffizienz anknüpfen.

Seit mehr als 100 Jahren versorgt TWL die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Ludwigshafen mit Energie und Wasser. Heute unterzeichneten Oberbürgermeisterin Dr. Eva Lohse sowie die TWL-Vorstandsmitglieder Dr. Hans-Heinrich Kleuker und Dr. Reiner Lübke die Konzessionsverträge, die eine Versorgung durch TWL für die nächsten 20 Jahre festlegt. Der Konzessionsvertrag regelt die Nutzung der städtischen Straßen und Wege für die Leitungen des örtlichen Versorgers und das Entgelt, den das Unternehmen dafür an die Stadt entrichtet.

Wertschöpfung bleibt in der Region

„Ich freue mich sehr, dass wir die gute Zusammenarbeit mit TWL weiter fortsetzen können", sagte Dr. Eva Lohse. „Durch die Konzessionsverlängerung für unseren lokalen Energieversorger bleiben große Teile der Wertschöpfungskette in der Region erhalten: TWL tätigt Investitionen in Ludwigshafen, ist ein wichtiger Arbeitgeber, zahlt hier seine Steuern und beschäftigt bei Vorleistungen andere lokale und regionale Unternehmen."

TWL und Stadt als Partner für den Klimaschutz
Durch zahlreiche Projekte sind Stadt und TWL auch über den reinen Versorgungsauftrag hinweg eng verbunden: „Unser gemeinsames 34-Schulen-Projekt ist eines der größten Projekte seiner Art in ganz Deutschland", betont Dr. Reiner Lübke, Technischer Vorstand von TWL. TWL hat 2002 die Verantwortung für die Betriebsführung, Wartung, Sanierung und Reparatur der Heizanlagen in 34 Ludwigshafener Schulen übernommen und steht dafür ein, dass die Stadt nach Vertragsablauf einen energieeffizienteren Anlagenpark zurück erhält, als sie im Jahr 2002 an TWL übergeben hat. „Anfang 2012 haben wir ein Halbzeitresümee des auf 20 Jahre angelegten Projekts gezogen: Ziel war eine Einsparung des jährlichen Ausstoßes von CO2 um 30 Prozent, innerhalb von 20 Jahren. Dieser Wert konnte schon nach zehn Jahren unterboten werden: Durch das 34-Schulen-Projekt sparen wir heute 46 Prozent CO2 gegenüber der Ausgangssituation ein und leisten damit einen größeren Beitrag zum Klimaschutz als zunächst prognostiziert."

Bürgerinnen und Bürger einbinden
Wo immer möglich, bemühen sich Stadt und TWL, die Bürgerinnen und Bürger Ludwigshafens für die Themen Klimaschutz und Energieeffizienz zu sensibilisieren. „Energie, Effizienz und Einsparung - diese drei großen E stellen uns alle gemeinsam vor große Herausforderungen für die nächsten Jahre", so Dr. Hans-Heinrich Kleuker. „Mit unserer Initiative KlimaAktiv wollen wir den Ludwigshafenern verschiedene Anreize zum Energiesparen bieten. Das reicht von unseren Ökotarifen über Dienstleistungen wie einen umfangreichen Energiecheck in den eigenen vier Wänden bis hin zu kindgerechter Informationsvermittlung zum Energiesparen im Rahmen von KlimaAktiv-Junior."

Auch der KlimaAktiv-Sparbrief, den TWL gemeinsam mit der Sparkasse Vorderpfalz im November 2011 erstmals aufgelegt hat, ermöglicht es den Ludwigshafenern, sich aktiv am Klimaschutz in ihrer Stadt zu beteiligen. Rund vier Millionen Euro legten die Kunden der Sparkasse an, die für den Bau von drei Photovoltaikanlagen und mehrerer Blockheizkraftwerke verwendet wurden.

Grundstein für Bewältigung von kommenden Herausforderungen
Mit der erneuten Konzession der Stadt Ludwigshafen für TWL ist der Grundstein für die weitere erfolgreiche Zusammenarbeit gelegt. „Wir werden an unseren laufenden Projekten festhalten und auf diesen aufbauen", sagt Dr. Hans-Heinrich Kleuker. „Die Herausforderungen der Energiewende sind für uns als Versorgungsunternehmen enorm, aber bieten auch viele Chancen. Wir sehen unsere Aufgabe nicht nur darin, uns als Unternehmen entsprechend aufzustellen, sondern unsere Kunden auf dieser spannenden Reise mitzunehmen."

zurück