Menschengruppe benutzt den Newsroom
  • Sie befinden sich hier:

WM-Finale: TWL verschiebt Kernarbeitszeit

(vom 10.07.2014)

Ganz Deutschland ist im WM-Fieber und kann es kaum erwarten, die deutsche Mannschaft am Sonntag im Finalspiel gegen Argentinien anzufeuern. So auch die Mitarbeiter von TWL. Allerdings findet das Spiel zu einer arbeitnehmerunfreundlichen Zeit statt.

Spielbeginn ist um 21 Uhr. Sollte es zu einer Verlängerung kommen, endet das Finale erst gegen 23:30 Uhr, im Falle eines Elfmeterschießens noch später. Der Vorstand von TWL hat daher entschieden, den Beginn der Kernarbeitszeit auf 10 Uhr zu verschieben. Normalerweise beginnt die Kernarbeit bei TWL um 9 Uhr. „Das Finale der Fußball-WM ist für alle Deutschen etwas ganz Besonderes. Wir möchten daher unseren Mitarbeitern die Möglichkeit bieten, diesen einmaligen Abend – vor allem im Falle eines WM-Titels – zu feiern“, so Dr. Hans-Heinrich Kleuker, Kaufmännischer Vorstand bei TWL. Mitarbeiter können ihren Arbeitstag entsprechend später beginnen. 

Diese Regelung wird selbstverständlich keine Auswirkungen auf die Betriebsabläufe von TWL haben. Der Kundenservice und der Kundennotdienst werden wie gewohnt erreichbar sein. Auch unser Service Point in der Rheingalerie ist besetzt.

zurück