Umweltfreundliche Energie

Bereits heute liegt der Anteil erneuerbarer Energien am gesamten verkauften Strom von TWL bei über 51 Prozent - deutlich über dem bundesdeutschen Durchschnitt! Damit übertreffen wir das von der Bundesregierung für das Jahr 2020 gesetzte Ziel von 35 Prozent Anteil der erneuerbaren Energien schon heute.
 

Aktiver Beitrag zum Klima- und Umweltschutz

Der Schutz natürlicher Ressourcen und ein umweltschonender Ressourcenverbrauch stehen für uns bei Erzeugung, Vertrieb und Eigenverbrauch im Mittelpunkt. Deutlichen Anteil hieran hat, neben den Investitionen in erneuerbare Energien, die erfolgreiche Partnerschaft von GML und TWL mit der Erzeugung sauberer Energie aus Abfall. Der Energie-Inhalt des Mülls, den wir in unserem Fernheizkraftwerk jährlich verwerten, entspricht etwa 60.000 Tonnen Steinkohle und ersetzt damit die Leistung eines kleinen Kohlekraftwerks.

 

Strom und Erdgas

Die Welt der Energieversorgung ändert sich rasant. Regenerative Quellen decken inzwischen mehr als ein Drittel des Strombedarfs in Deutschland. Als lokaler Energiedienstleister in Ludwigshafen sind wir uns unserer besonderen Verantwortung vor Ort und in der Region bewusst. Gemeinsam mit den Ludwigshafener Bürgern möchten wir einen weiteren Beitrag zum Umweltschutz leisten und gehen noch einen Schritt weiter: Seit Juli 2018 versorgen wir unsere Kunden in Ludwigshafen mit 100 Prozent Ökostrom und klimaneutralem Erdgas. Erfahren Sie mehr über unser Engagement für Nachhaltigkeit und Klimaschutz.

 

Strom aus regenerativen Energiequellen

Ausbau Erneuerbarer Energien

Auch in Anlagen zur Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen haben wir investiert. So ist das Unternehmen ebenso an einem Solarpark in Barderup bei Flensburg beteiligt, wie am Windpark Zellertal und am Windpark Rurich. Gleichzeitig beteiligen wir uns an der Windpool GmbH, einem Windkraftportfolio aus Stadtwerken, Bürgergenossenschaften und Regionalversorgern. Windpool erwirbt und hält Beteiligungen an Unternehmen, die Windparks planen, errichten und betreiben.

 

Fernwärme

Wenig Ressourcen verbrauchen und geringe Emissionen erzeugen – das sind beste Voraussetzungen für eine umweltfreundliche Stromerzeugung. TWL realisiert das erfolgreich mit dem Fernheizkraftwerk (FHKW).  Wie klimaschonend Fernwärme ist, bestätigt ein externes Gutachten, das TWL in Auftrag gegeben hat. Nur 37,4 Gramm CO2 fallen pro genutzter Kilowattstunde Fernwärme an, damit ist sie die umweltfreundlichste Art der Wärme. Demgegenüber stehen Öl mit 316 Gramm CO2 und Erdgas mit 228 Gramm CO2 pro Kilowattstunde, um die gleiche Menge Energie zu erzeugen. Im Vergleich spart die Versorgung mit Fernwärme in Ludwigshafen also etwa 80 Prozent der Emissionen ein.

Um diese umweltfreundliche Versorgung mit Fernwärme voranzutreiben, baut TWL das Fernwärmenetz in Ludwigshafen stetig aus. Anfang 2016 startete TWL die dritte Ausbaustufe des Fernwärmenetzes, das vom FHKW gespeist wird. TWL investiert rund 4,85 Mio. Euro in die neuen Fernwärmetrassen. 2018 wurde mit der weiteren Erschließung des Stadtteils Ludwigshafen Süd begonnen.

 

Weitere Informationen zur Fernwärme in LU

Aktiv für den Nachwuchs

Mit unserem KlimaAktiv-Junior-Projekt sorgen wir dafür, dass auch  Kinder und Jugendliche sich schon früh mit Themen des Energiesparens vertraut machen.

34-Schulen-Projekt

Bereits seit 2002 gibt es das 34-Schulen-Projekt in Zusammenarbeit mit der Stadt Ludwigshafen. Wir fördern mit dem Projekt 34 Ludwigshafener Schulen, die sich auf besondere Weise im Energiesparen engagieren. Die Schulen setzen sich mit der Frage auseinander, wie die Energieversorgung auch in Zeiten knapper Haushaltsmittel effizient und technisch auf dem neuesten Stand sein kann. Bei diesem Projekt  ist die Einbindung der Schüler, des Lehrerkollegiums und der Hausmeister ein wichtiger Baustein. TWL prämiert die besten Projekte.